Elysium Solutum | Das Finale - NACHHALLA
Sep
17
3:00pm 3:00pm

Elysium Solutum | Das Finale - NACHHALLA

Am 15., 16. und 17. September 2017 wird in der Hasselwerderstraße 22 in Niederschöneweide das Finale von ELYSIUM, dem diesjährigen Sommerprojekt von moving poets Berlin, stattfinden.

Seit Juni entwickelt sich unter Beteiligung von Künstlern, Kuratoren und Wissenschaftlern die NOVILLA der moving poets zum Genius Loci – einer "Insel des seligen Gesamtkunstwerks". Utopisten des Steampunk, Maler, Bildhauer, Performer, Musiker, Klang- und Mediakünstler treffen auf Wissenschaftler und Hersteller des nachhaltig futuristisch höchst ökonomisch Abbaubaren – mit Ausstellungen, Performances, (interaktiven) Installationen, Konzerten, Präsentationen und partizipativen Aktionen.

Ausgehend von der Eröffnungsausstellung "Far from the deathless Gods", einer multimedialen Skizze unserer Welt mit Möglichkeiten und Knackpunkten, wurden Projekte und Kooperationen begonnen, die auf spielerische, investigative, hochtechnische und gleichzeitig alte Techniken zu neuen Ehren bringende Weise der scheinbar unabwendbaren Durchökonomisierung der Welt entgegenstehen. Dabei präsentiert dieses Finale nicht eine Werkschau im Sinne einer Messe oder Biennale. Vielmehr werden im Rahmen eines großen Festes die nationalen und internationalen Gruppierungen mit ihren Ansätzen kurz vorgestellt und Besucher dazu verführt, in das eine oder andere Thema direkt einzusteigen.

Wer von den zahlreichen Cocktails, den Erleuchtungen und Geistesblitzen am Sonntag ermattet mit geschlossenen Augen im Garten herumliegen möchte, kann dabei ab 15:00 Uhr gefahrlos auf dem 3-Tage-Bart-Rasen der "Schönen Weide" Roksana Vikaluks (UKR) betörender Stimme, der Mottenmusik (Gerhard Haug / D und Brianne Curran / AUS) und Robert Bergs eigenen großartigen Geschichten aus dem Großstadtdschungel "Beiß ihn tot, Tiger" lauschen.

View Event →
Elysium Solutum | Das Finale
Sep
16
3:00pm 3:00pm

Elysium Solutum | Das Finale

Am 15., 16. und 17. September 2017 wird in der Hasselwerderstraße 22 in Niederschöneweide das Finale von ELYSIUM, dem diesjährigen Sommerprojekt von moving poets Berlin, stattfinden.

Seit Juni entwickelt sich unter Beteiligung von Künstlern, Kuratoren und Wissenschaftlern die NOVILLA der moving poets zum Genius Loci – einer "Insel des seligen Gesamtkunstwerks". Utopisten des Steampunk, Maler, Bildhauer, Performer, Musiker, Klang- und Mediakünstler treffen auf Wissenschaftler und Hersteller des nachhaltig futuristisch höchst ökonomisch Abbaubaren – mit Ausstellungen, Performances, (interaktiven) Installationen, Konzerten, Präsentationen und partizipativen Aktionen.

Ausgehend von der Eröffnungsausstellung "Far from the deathless Gods", einer multimedialen Skizze unserer Welt mit Möglichkeiten und Knackpunkten, wurden Projekte und Kooperationen begonnen, die auf spielerische, investigative, hochtechnische und gleichzeitig alte Techniken zu neuen Ehren bringende Weise der scheinbar unabwendbaren Durchökonomisierung der Welt entgegenstehen. Dabei präsentiert dieses Finale nicht eine Werkschau im Sinne einer Messe oder Biennale. Vielmehr werden im Rahmen eines großen Festes die nationalen und internationalen Gruppierungen mit ihren Ansätzen kurz vorgestellt und Besucher dazu verführt, in das eine oder andere Thema direkt einzusteigen.

Am Samstag, 16. September 2017, wird das Gelände erleuchten und erklingen: "The Golden Lemons Battery Bar" von Ronald Koch wird mit Hilfe jener Früchte beleuchtet, die später die Cocktails vervollständigen.

"Lady C" – ein Eisengussofen, gebaut vom Schweizer Andreas Glaser und der New Yorkerin Coral Penelope Lambert, produziert nicht nur glühende Blüten und andere Objekte, er dient auch als musikalischer Duettpartner des französischen Dirigenten und Klarinettisten Alain Wozniak.

Felicia Glidden (USA/D) gewinnt ihre Eisengussformen aus Zivilisationsmüll – ein Material, das ansonsten auch der mit der Ponton-Installation "UnterWasserPoesie“ vertretene Joy Lohmann (hier in Zusammenarbeit mit Alfredo Sciuto) für seine schwimmenden Inseln verwendet.  

Die SonntagsBigBand, die nach jahrelanger Pause erstmals wieder ihre Manfred-Krug-Songs und Günter-Fischer-Kompositionen spielt, und zum Abschluss Paul Schwingenschlögls Counterblast 2017 mit afrikanisch-europäisch-amerikanischen Power Jazz komplettieren das Programm.

View Event →
Elysium Solutum | Das Finale
Sep
15
5:00pm 5:00pm

Elysium Solutum | Das Finale

Am 15., 16. und 17. September 2017 wird in der Hasselwerderstraße 22 in Niederschöneweide das Finale von ELYSIUM, dem diesjährigen Sommerprojekt von moving poets Berlin, stattfinden.

Seit Juni entwickelt sich unter Beteiligung von Künstlern, Kuratoren und Wissenschaftlern die NOVILLA der moving poets zum Genius Loci – einer "Insel des seligen Gesamtkunstwerks". Utopisten des Steampunk, Maler, Bildhauer, Performer, Musiker, Klang- und Mediakünstler treffen auf Wissenschaftler und Hersteller des nachhaltig futuristisch höchst ökonomisch Abbaubaren – mit Ausstellungen, Performances, (interaktiven) Installationen, Konzerten, Präsentationen und partizipativen Aktionen.

Ausgehend von der Eröffnungsausstellung "Far from the deathless Gods", einer multimedialen Skizze unserer Welt mit Möglichkeiten und Knackpunkten, wurden Projekte und Kooperationen begonnen, die auf spielerische, investigative, hochtechnische und gleichzeitig alte Techniken zu neuen Ehren bringende Weise der scheinbar unabwendbaren Durchökonomisierung der Welt entgegenstehen. Dabei präsentiert dieses Finale nicht eine Werkschau im Sinne einer Messe oder Biennale. Vielmehr werden im Rahmen eines großen Festes die nationalen und internationalen Gruppierungen mit ihren Ansätzen kurz vorgestellt und Besucher dazu verführt, in das eine oder andere Thema direkt einzusteigen.

Am Freitag, 15. September 2017, wird ab 17:00 Uhr eine Kombination aus Filmralley, künstlerischer Führung und Cocktailabend die angerissenen Themen bei den Zukunftsaussichten in Sachen Hi-Tech, Stadtentwicklung, Verhältnis der Geschlechter, Rohstoffe und Speisung der 10000 im wahrsten Sinne des Wortes beleuchten.

Die künstlerischen Leiter des Projekts, Susanne Roewer und Till Schmidt-Rimpler, präsentieren greifbare und virtuelle Skulpturen und Sets (z. B. Albena Baeva (BLG) und die Gamedesign-Studierenden der HTW Berlin, die Räume der Villa für das Spiel in der virtuellen Realität mit der Einrichtung des früheren jüdischen Besitzers Lehmann "bestückt" haben).

Videoschnipsel und thematische Mixgetränke sorgen für die nötigen Geistesblitze und Spotlights, die die verschiedenen Ansätze und Themen verbinden.

Objekte der amerikanischen Künstlerinnen Morgan Lugo und Coral Penelope Lambert treffen auf die "matrix of possibilities: life AD 2120" des belgischen Künstlers und Naturwissenschaftlers Mark Swysen, dessen große Einzelausstellung derzeit noch im Botanischen Garten Berlin zu sehen ist.

Eden Jolly vom Scottish Sculpture Workshop zeigt zwei verspielte steampunkartige Objekte neben Miniaturoberflächen des Dresdner Wissenschaftlers Prof. Andrès Fabiàn Lasagni und des norddeutschen Künstlers Ralf Hentrich, der Kindheit und Jugend im Stadtviertel Oberschöneweide verbrachte.

Neue farbige und ungewohnte Perspektiven bieten das "Schöneweideskop" des türkischen Berliners Şenol J. Kazak und die "Elysische Dialektik" von Juliane Duda. Die Arbeit des Dänen Poul R. Weile: "It came from outer space" behandelt die Notwendigkeit des Erscheinens fremder Lebensformen, um Dinge in die eine oder andere Richtung zu katalysieren.

Aufgefangen wird das freudvolle Präsentieren von Richard Rabensaats Performance "The Big Sleep". Nach dem Cocktail namens "Gegengift" beendet die Berliner Band OHM u. a. mit dem gleichnamigen Song einen außergewöhnlichen Abend.

View Event →
JazzCafé Sassoon / Kellers
Sep
10
3:30pm 3:30pm

JazzCafé Sassoon / Kellers

Julia Sassoon - piano
Willi Kellers - drums

Einlass ab 15:00 Uhr / Entry from 3:00 pm

Dieses Duo ist eine transzendente Einheit fast meditativer Improvisationen. Lyrische Melodien und perkussive Ausbrüche, die sich mit Schlagzeugrhythmen aus Bartoks oder Strawinskys Welt überlagern, Jazz, Afrika, Wildheit wechseln mit sehr leisen, fast unhörbaren atmosphärischen Sequenzen ab.
Julie Sassoon kommt aus der Klassik, hat eine Ausbildung als Konzertpianistin und ist über den Jazz zur improvisierten Musik gekommen.
Willi Kellers hat, neben unzähligen Größen des Jazz, mit Keith Tippett und Marylin Crispell gespielt, und Julie steht diesen beiden mit ihrer ungeheuren Emotionalität in nichts nach.

In Zusammenarbeit mit jazzkeller 69

This duo is a transcendental unity of almost meditative improvisations. Lyrical melodies and percussive eruptions, superimposed with drumming rhythms from Bartoks or Stravinsky's world, jazz, Africa, wildness alternate with very quiet, almost inaudible atmospheric sequences.
Julie Sassoon comes from classical music, has a study as a concert pianist and come over jazz to improvised music.
Willi Kellers has played alongside Keith Tippett and Marylin Crispell, along with countless greats of jazz, and Julie is in no way inferior to these two with her tremendous emotionality.

In collaboration with jazzkeller 69

View Event →
Konzert Insomnia Brass Band
Sep
8
8:00pm 8:00pm

Konzert Insomnia Brass Band

Anke Lucks – Posaune
Almut Schlichting – Baritonsaxophon
Hampus Melin – Schlagzeug

Posaune, Baritonsaxophon, Schlagzeug – in dieser ungewöhnlichen Instrumentierung spielen drei Berliner MusikerInnen mit der Idee einer Miniatur-Brass-Band. Durch die tiefen Instrumente entsteht ein voluminöser Klang, durch die kleine Besetzung Klarheit und Offenheit.

Im Frühjahr 2017 erhielt die Band ein Arbeitsstipendium des Berliner Senats. In der intensiven Probenarbeit haben die MusikerInnen einen gemeinsamen Sound und neue Arrangements für das von Lucks und Schlichting komponierte Repertoire entwickelt. Die Stücke der Insomnia Brass Band sind formal einfach und benutzen collagenhafte Versatzstücken verschiedener jazzverwandter Genres. Improvisatorische Überraschungen und Risikofreudigkeit sind dabei für das Spielkonzept der Band essentiell.

Die Inspiration zu den Kompositionen für die Insomnia Brass Band gewinnt Almut Schlichting aus Basslinien und Grooves von Bands wie The Meters und Red Hot Chili Peppers. Anke Lucks formt ihre Stücke parallel zu Texten in der literarischen Tradition des „stream of consciousness“, die durch ihren Rhythmus den Melodieverlauf beeinflussen. Die beiden Musikerinnen kombinieren dabei die Erfahrungen, die sie in den groovenden Bläsersections von Bands wie Le Sorelle Blu, Rotfront und ?Shmaltz! gesammelt haben, mit der offenen Spielhaltung ihres Jazz-Backgrounds.

Mit seinem durchsichtigen und unkonventionellen Schlagzeugspiel fügt Hampus Melin diesen Kompositionen eine neue Dimension hinzu. Der schwedische Schlagzeuger ist aus verschiedenen musikalischen Kontexten bekannt. Er spielt momentan in mehreren Klezmerbands (z.B. Daniel Kahn and The Painted Bird) in Jazzensembles um die Pianistin Fee Stracke und bei Inszenierungen des Gorki Theaters.

View Event →
Elysium Potluck Dinner | Youngsters
Sep
1
6:00pm 6:00pm

Elysium Potluck Dinner | Youngsters

Youngsters
Das fünfte Elysium Potluck Dinner

Am Freitag, 1. September 2017, findet das letzte Elysium Potluck Dinner statt. Alle sind wieder eingeladen etwas für die große Tafel beizutragen. Titel ist diesmal "Youngsters" oder "Jugendliebe" - "Jugendsünde" ... und wir freuen uns sehr, dass die jungen Künstler*innen des Elysium-Projekts, die schon in intensiven Vorbereitungen für das große Finale sind, die kulinarischen Überrraschungen des Abends offerieren werden.

On Friday 1 September 2017, the last Elysium Potluck Dinner will take place. All are invited again to contribute something for the big table. The title is "Youngsters" or "early love" - "youthfull folly" ... and we are delighted to that the young artists of the Elysium project, who are already preparing for the grand finale, will offer the culinary surprises of the evening.

Foto: Morgan Lugo



Zum ELYSIUM-Programm gehören auch verschiedene ‚Elysium-Potluck-Dinner‘. Potluck-Parties sind ein Brauch aus den USA, bei denen sich in lockerer Atmosphäre Leute zu einem Fest zusammenfinden, zu dem jeder Teilnehmer etwas zu essen mitbringt – für sich und die anderen Gäste. Die Elysium-Potlucks haben thematische Ausrichtungen und werden jeweils von einem Host (Gastgeber) koordiniert.

View Event →
JazzCafé & Podium
Aug
27
3:30pm 3:30pm

JazzCafé & Podium

Duo Kaufmann / Dimitriadis

Achim Kaufmann – piano
Yorgos Dimitriadis – drums

Offiziell hört man nicht viel Gutes zwischen Deutsch- und Griechenland. Die Begegnung von Musikern aber verläuft auf anderer Ebene: wenn man Kreativität freigiebig miteinander teilt und austauscht, kommt Überfluss heraus.

Yorgos Dimitriadis stammt aus Thessaloniki, leistet aber, nachdem er zuvor 12 Jahre in der Pariser NowJazz-Szene mitgetrommel hatte, seit 2006 seinen Beitrag zur Leitkultur von Berlin aus, mit dem Fabric Trio, dem Trio SYC, im Berlin Improvisers Orchestra, live @ Sowieso oder @ miss Hecker“ schreibt Rigobert Dittmann von BadAlchemy.de.

Achim Kaufmann gehört seit vielen Jahren zu den an- und aufregendsten Persönlichkeiten der europäischen Jazz- und Improvisationsszene.
Seine Musik zeugt von harmonischer Feinsinnigkeit und strukturellem Tiefgang; als brillanter Pianist und Komponist hat er über die reflektierte Auseinandersetzung mit der Tradition zu einer nuancierten, jetztzeitigen Klangsprache gefunden, in der Poesie, Energie und Abstraktion gleichermaßen präsent sind“ sagte Julia Neupert vom SWR, als Kaufmann 2015 den Albert-Mangelsdorff-Preis bekam.
Im vergangen Jahr trafen sich Kaufmann und Dimitriadis in verschiedenen Konstellationen – jetzt sind sie als Duo zu erleben.

View Event →
Elysium Potluck Dinner
Aug
18
6:00pm 6:00pm

Elysium Potluck Dinner

Zum nächsten Potluck laden wir gemeinsam mit unseren finnischen Nachbarn aus Oberschöneweide, Leena Miettinen und Pan Salmenhaara ein. Sie haben vorgeschlagen zum abendlichen Dinner mitzubringen, was ein typisches Familienessen war und ist. Sie selbst werden mit uns zusammen Piroggen zubereiten (und natürlich essen), die in Lenas finnisch-karelischer Heimat das Familienessen zu Treffen und Partys sind.
Wir sind gespannt auf Eure Beiträge zur großen Elysium-Tafel.

Zum ELYSIUM-Programm gehören auch verschiedene ‚Elysium-Potluck-Dinner‘. Potluck-Parties sind ein Brauch aus den USA, bei denen sich in lockerer Atmosphäre Leute zu einem Fest zusammenfinden, zu dem jeder Teilnehmer etwas zu essen mitbringt – für sich und die anderen Gäste. Die Elysium-Potlucks haben thematische Ausrichtungen und werden jeweils von einem Host (Gastgeber) koordiniert.

To the next potluck we invite together with our Finnish neighbors from Oberschöneweide, Leena Miettinen and Pan Salmenhaara. They proposed to bring for the evening dinner which was and is a typical family dinner. They will prepare (and, of course, eat) pirogues with us, these are typical in Lena's Finnish-Karelian homeland for family meetings and parties.
We are looking forward to your contributions to the great Elysium table.

The ELYSIUM program also includes various "Elysium Potluck Dinners". Potluck parties are a custom from the USA, where people gather in a relaxed atmosphere to a party where every participant brings something to eat - for themselves and the other guests. The Elysium Potlucks have thematic orientations and are coordinated by a host.



 

View Event →
Elysium im Wandel & ElysiumGartenCafé
Aug
13
3:00pm 3:00pm

Elysium im Wandel & ElysiumGartenCafé

Die Ausstellung zur Eröffnung des elysischen Sommers in Moving Poets NOVILLA ist zu Ende und zugleich ein Anfang. Künstler*innen der Ausstellung sowie hinzukommende entwickeln auf der Grundlage der gezeigten Arbeiten neue Gedanken zu den gestellten Grundfragen der Zukunft unseres Lebens. So werden Räume neu gestaltet und vorhandene Arbeiten schöpferisch verarbeitet und in neue Zusammenhänge gestellt. So werden an jedem Wochenende neue Arbeiten präsentiert und/oder Einblicke in die künstlerische Arbeit im Zukunftslabor "Elysium" ermöglicht.

Nach der bulgarische Künstlerin Albena Baeva mit ihrer neuen Installation "A new methology", die weiterhin in der Glaskammer der Villa zu erleben ist, entwickeln die bildende Künstlerin MyLoan Dinh (VT/USA) und der Choreographen Till Schmidt-Rimpler (D/USA) als die Protagonisten von Moving Poets Charlotte NC / Berlin eine Installation im Ausstellungsraum der Villa: "M.A.N. - much about nothing". Diese "interaktive Nachdenklichkeit zum Viel im Nichts" wird u. a. die Arbeit des Klangkünstlers Wolfram Spyra aus der Eingangsausstellung in neuem Kontext aufbereiten. Die Installation ist an allen drei Tagen jeweils von 15 bis 20 Uhr zu erleben.

Und das ElysiumGartenCafé im Park um Moving Poets NOVILLA lädt zu gleichen Zeiten zum Verweilen bei Kaffee und Kuchen und kühlen Getränken mit der Soundinstallation von THE SOCIETY OF NONTRIVIAL PURSUITS (UdK Berlin), der Performance-Box von Jacqueline Heer (CH/USA/D) und den "Neuen Perspektiven" von Barbara Bernardi (IT).

Am Samstag, 12. August, spielen drei Bands der Berliner Jazzszene das Abschlusskonzert von Jazz am Kaisersteg 2017 - "Johnny Was" mit Julia Reidy - guitar, Michael Thieke - clarinet und Antonio Borghini - bass / "Schweizer Franken" mit Rudi Mahall - bass clarinet, Christian Weber - bass und Michael Griener - drums / "Ruf der Heimat" mit Ernst-Ludwig Petrowsky - reeds, Thomas Borgmann - reeds, Christoph Winckel - bass und Willi Kellers - drums.

Elysium in Change & ElysiumGardenCafe

The exhibition on the opening of the elysian summer in Moving Poets NOVILLA is at the end of the exhibition. Artists of the exhibition a new artists develop on the basis of the presented works new thoughts on the basic questions asked about the future of our lives. In this way spaces are redesigned and existing works are creatively processed and put into new contexts. Thus every weekend will present new works and / or insights into the artistic work in the future laboratory "Elysium" are made possible.

After the Bulgarian artist Albena Baeva with her new installation "A new methology", which is still to be experienced in the glass chamber of the villa, the visual artist MyLoan Dinh (VT / USA) and the choreographer Till Schmidt-Rimpler (D / USA) as the protagonists of Moving Poets Charlotte NC / Berlin installed in the exhibition space of the villa: "MAN - much about nothing". This "interactive thoughtfulness to the much in nothing" a. The work of the sound artist Wolfram Spyra from the entrance exhibition will adapt in a new context. The installation is available every 3 days from 3 pm to 8 pm.

And the ElysiumGartenCafé in the park around Moving Poets NOVILLA invites you to stay with coffee and cake and cool drinks with the sound installation of THE SOCIETY OF NONTRIVIAL PURSUITS (UdK Berlin), the performance box by Jacqueline Heer (CH / USA / D) and the "New perspectives" by Barbara Bernardi (IT).

On Saturday, August 12, three bands from the Berlin jazz scene will play the final concert of Jazz at the Kaisersteg 2017 - "Johnny Was" with Julia Reidy - guitar, Michael Thieke - clarinet and Antonio Borghini - bass / "Schweizer Franken" with Rudi Mahall - bass Clarinet, Christian Weber - bass and Michael Griener - drums / "Ruf der Heimat" with Ernst - Ludwig Petrowsky - Reeds, Thomas Borgmann - reeds, Christoph Winckel - bass and Willi Kellers - drums.

View Event →
M.A.N. - much about nothing
Aug
13
3:00pm 3:00pm

M.A.N. - much about nothing

Die bildende Künstlerin MyLoan Dinh (VT/USA) und der Choreograph Till Schmidt-Rimpler (D/USA) als die Protagonisten von moving poets Berlin / Charlotte NC entwickeln eine Installation im Ausstellungsraum der Villa: "M.A.N. - much about nothing". Diese "interaktive Nachdenklichkeit zum Viel im Nichts" wird u. a. die Arbeit des Klangkünstlers Wolfram Spyra aus der Eingangsausstellung in neuem Kontext aufbereiten.

The sculpture artist MyLoan Dinh (VT / USA) and the choreographer Till Schmidt-Rimpler (D / USA) as the protagonists of moving poets Berlin / Charlotte NC are developing an installation in the exhibition space of the villa: "M.A.N. - much about nothing". This "interactive thoughtfulness to the much in nothing" will process the work of the sound artist Wolfram Spyra from the entrance exhibition in a new context.

View Event →
Jazz am Kaisersteg #5
Aug
12
7:00pm 7:00pm

Jazz am Kaisersteg #5

Jazz an der Lohmühle wird zu Jazz am Kaisersteg
in NOVILLA's Garten im Hasselwerder Park

Abschlusskonzert

_Johnny Was
Julia Reidy - guitar
Michael Thieke - clarinet
Antonio Borghini - bass

_Schweizer Franken
Rudi Mahall - bass clarinet
Christian Weber - bass
Michael Griener - drums

_Ruf der Heimat
Ernst-Ludwig Petrowsky - reeds
Thomas Borgmann - reeds
Christoph Winckel - bass
Willi Kellers - drums

Foto: Julia Reidy - photo by Photomusix

View Event →
Elysium im Wandel & ElysiumGartenCafé
Aug
12
3:00pm 3:00pm

Elysium im Wandel & ElysiumGartenCafé

Die Ausstellung zur Eröffnung des elysischen Sommers in Moving Poets NOVILLA ist zu Ende und zugleich ein Anfang. Künstler*innen der Ausstellung sowie hinzukommende entwickeln auf der Grundlage der gezeigten Arbeiten neue Gedanken zu den gestellten Grundfragen der Zukunft unseres Lebens. So werden Räume neu gestaltet und vorhandene Arbeiten schöpferisch verarbeitet und in neue Zusammenhänge gestellt. So werden an jedem Wochenende neue Arbeiten präsentiert und/oder Einblicke in die künstlerische Arbeit im Zukunftslabor "Elysium" ermöglicht.

Nach der bulgarische Künstlerin Albena Baeva mit ihrer neuen Installation "A new methology", die weiterhin in der Glaskammer der Villa zu erleben ist, entwickeln die bildende Künstlerin MyLoan Dinh (VT/USA) und der Choreographen Till Schmidt-Rimpler (D/USA) als die Protagonisten von Moving Poets Charlotte NC / Berlin eine Installation im Ausstellungsraum der Villa: "M.A.N. - much about nothing". Diese "interaktive Nachdenklichkeit zum Viel im Nichts" wird u. a. die Arbeit des Klangkünstlers Wolfram Spyra aus der Eingangsausstellung in neuem Kontext aufbereiten. Die Installation ist an allen drei Tagen jeweils von 15 bis 20 Uhr zu erleben.

Und das ElysiumGartenCafé im Park um Moving Poets NOVILLA lädt zu gleichen Zeiten zum Verweilen bei Kaffee und Kuchen und kühlen Getränken mit der Soundinstallation von THE SOCIETY OF NONTRIVIAL PURSUITS (UdK Berlin), der Performance-Box von Jacqueline Heer (CH/USA/D) und den "Neuen Perspektiven" von Barbara Bernardi (IT).

Am Samstag, 12. August, spielen drei Bands der Berliner Jazzszene das Abschlusskonzert von Jazz am Kaisersteg 2017 - "Johnny Was" mit Julia Reidy - guitar, Michael Thieke - clarinet und Antonio Borghini - bass / "Schweizer Franken" mit Rudi Mahall - bass clarinet, Christian Weber - bass und Michael Griener - drums / "Ruf der Heimat" mit Ernst-Ludwig Petrowsky - reeds, Thomas Borgmann - reeds, Christoph Winckel - bass und Willi Kellers - drums.

Elysium in Change & ElysiumGardenCafe

The exhibition on the opening of the elysian summer in Moving Poets NOVILLA is at the end of the exhibition. Artists of the exhibition a new artists develop on the basis of the presented works new thoughts on the basic questions asked about the future of our lives. In this way spaces are redesigned and existing works are creatively processed and put into new contexts. Thus every weekend will present new works and / or insights into the artistic work in the future laboratory "Elysium" are made possible.

After the Bulgarian artist Albena Baeva with her new installation "A new methology", which is still to be experienced in the glass chamber of the villa, the visual artist MyLoan Dinh (VT / USA) and the choreographer Till Schmidt-Rimpler (D / USA) as the protagonists of Moving Poets Charlotte NC / Berlin installed in the exhibition space of the villa: "MAN - much about nothing". This "interactive thoughtfulness to the much in nothing" a. The work of the sound artist Wolfram Spyra from the entrance exhibition will adapt in a new context. The installation is available every 3 days from 3 pm to 8 pm.

And the ElysiumGartenCafé in the park around Moving Poets NOVILLA invites you to stay with coffee and cake and cool drinks with the sound installation of THE SOCIETY OF NONTRIVIAL PURSUITS (UdK Berlin), the performance box by Jacqueline Heer (CH / USA / D) and the "New perspectives" by Barbara Bernardi (IT).

On Saturday, August 12, three bands from the Berlin jazz scene will play the final concert of Jazz at the Kaisersteg 2017 - "Johnny Was" with Julia Reidy - guitar, Michael Thieke - clarinet and Antonio Borghini - bass / "Schweizer Franken" with Rudi Mahall - bass Clarinet, Christian Weber - bass and Michael Griener - drums / "Ruf der Heimat" with Ernst - Ludwig Petrowsky - Reeds, Thomas Borgmann - reeds, Christoph Winckel - bass and Willi Kellers - drums.

View Event →
M.A.N. - much about nothing
Aug
12
3:00pm 3:00pm

M.A.N. - much about nothing

Die bildende Künstlerin MyLoan Dinh (VT/USA) und der Choreograph Till Schmidt-Rimpler (D/USA) als die Protagonisten von moving poets Berlin / Charlotte NC entwickeln eine Installation im Ausstellungsraum der Villa: "M.A.N. - much about nothing". Diese "interaktive Nachdenklichkeit zum Viel im Nichts" wird u. a. die Arbeit des Klangkünstlers Wolfram Spyra aus der Eingangsausstellung in neuem Kontext aufbereiten.

The sculpture artist MyLoan Dinh (VT / USA) and the choreographer Till Schmidt-Rimpler (D / USA) as the protagonists of moving poets Berlin / Charlotte NC are developing an installation in the exhibition space of the villa: "M.A.N. - much about nothing". This "interactive thoughtfulness to the much in nothing" will process the work of the sound artist Wolfram Spyra from the entrance exhibition in a new context.

View Event →
M.A.N. - much about nothing
Aug
11
3:00pm 3:00pm

M.A.N. - much about nothing

Die bildende Künstlerin MyLoan Dinh (VT/USA) und der Choreograph Till Schmidt-Rimpler (D/USA) als die Protagonisten von moving poets Berlin / Charlotte NC entwickeln eine Installation im Ausstellungsraum der Villa: "M.A.N. - much about nothing". Diese "interaktive Nachdenklichkeit zum Viel im Nichts" wird u. a. die Arbeit des Klangkünstlers Wolfram Spyra aus der Eingangsausstellung in neuem Kontext aufbereiten.

The sculpture artist MyLoan Dinh (VT / USA) and the choreographer Till Schmidt-Rimpler (D / USA) as the protagonists of moving poets Berlin / Charlotte NC are developing an installation in the exhibition space of the villa: "M.A.N. - much about nothing". This "interactive thoughtfulness to the much in nothing" will process the work of the sound artist Wolfram Spyra from the entrance exhibition in a new context.

View Event →
Elysium im Wandel & ElysiumGartenCafé
Aug
11
3:00pm 3:00pm

Elysium im Wandel & ElysiumGartenCafé

Die Ausstellung zur Eröffnung des elysischen Sommers in Moving Poets NOVILLA ist zu Ende und zugleich ein Anfang. Künstler*innen der Ausstellung sowie hinzukommende entwickeln auf der Grundlage der gezeigten Arbeiten neue Gedanken zu den gestellten Grundfragen der Zukunft unseres Lebens. So werden Räume neu gestaltet und vorhandene Arbeiten schöpferisch verarbeitet und in neue Zusammenhänge gestellt. So werden an jedem Wochenende neue Arbeiten präsentiert und/oder Einblicke in die künstlerische Arbeit im Zukunftslabor "Elysium" ermöglicht.

Nach der bulgarische Künstlerin Albena Baeva mit ihrer neuen Installation "A new methology", die weiterhin in der Glaskammer der Villa zu erleben ist, entwickeln die bildende Künstlerin MyLoan Dinh (VT/USA) und der Choreographen Till Schmidt-Rimpler (D/USA) als die Protagonisten von Moving Poets Charlotte NC / Berlin eine Installation im Ausstellungsraum der Villa: "M.A.N. - much about nothing". Diese "interaktive Nachdenklichkeit zum Viel im Nichts" wird u. a. die Arbeit des Klangkünstlers Wolfram Spyra aus der Eingangsausstellung in neuem Kontext aufbereiten. Die Installation ist an allen drei Tagen jeweils von 15 bis 20 Uhr zu erleben.

Und das ElysiumGartenCafé im Park um Moving Poets NOVILLA lädt zu gleichen Zeiten zum Verweilen bei Kaffee und Kuchen und kühlen Getränken mit der Soundinstallation von THE SOCIETY OF NONTRIVIAL PURSUITS (UdK Berlin), der Performance-Box von Jacqueline Heer (CH/USA/D) und den "Neuen Perspektiven" von Barbara Bernardi (IT).

Am Samstag, 12. August, spielen drei Bands der Berliner Jazzszene das Abschlusskonzert von Jazz am Kaisersteg 2017 - "Johnny Was" mit Julia Reidy - guitar, Michael Thieke - clarinet und Antonio Borghini - bass / "Schweizer Franken" mit Rudi Mahall - bass clarinet, Christian Weber - bass und Michael Griener - drums / "Ruf der Heimat" mit Ernst-Ludwig Petrowsky - reeds, Thomas Borgmann - reeds, Christoph Winckel - bass und Willi Kellers - drums.

Elysium in Change & ElysiumGardenCafe

The exhibition on the opening of the elysian summer in Moving Poets NOVILLA is at the end of the exhibition. Artists of the exhibition a new artists develop on the basis of the presented works new thoughts on the basic questions asked about the future of our lives. In this way spaces are redesigned and existing works are creatively processed and put into new contexts. Thus every weekend will present new works and / or insights into the artistic work in the future laboratory "Elysium" are made possible.

After the Bulgarian artist Albena Baeva with her new installation "A new methology", which is still to be experienced in the glass chamber of the villa, the visual artist MyLoan Dinh (VT / USA) and the choreographer Till Schmidt-Rimpler (D / USA) as the protagonists of Moving Poets Charlotte NC / Berlin installed in the exhibition space of the villa: "MAN - much about nothing". This "interactive thoughtfulness to the much in nothing" a. The work of the sound artist Wolfram Spyra from the entrance exhibition will adapt in a new context. The installation is available every 3 days from 3 pm to 8 pm.

And the ElysiumGartenCafé in the park around Moving Poets NOVILLA invites you to stay with coffee and cake and cool drinks with the sound installation of THE SOCIETY OF NONTRIVIAL PURSUITS (UdK Berlin), the performance box by Jacqueline Heer (CH / USA / D) and the "New perspectives" by Barbara Bernardi (IT).

On Saturday, August 12, three bands from the Berlin jazz scene will play the final concert of Jazz at the Kaisersteg 2017 - "Johnny Was" with Julia Reidy - guitar, Michael Thieke - clarinet and Antonio Borghini - bass / "Schweizer Franken" with Rudi Mahall - bass Clarinet, Christian Weber - bass and Michael Griener - drums / "Ruf der Heimat" with Ernst - Ludwig Petrowsky - Reeds, Thomas Borgmann - reeds, Christoph Winckel - bass and Willi Kellers - drums.

View Event →
A New Mythology - Eröffnung
Aug
5
6:00pm 6:00pm

A New Mythology - Eröffnung

[English below]

A New Mythology - Eine neue Mythologie
Installation von Albena Baeva (BLG)

Die in Sofia lebende Künstlerin Albena Baeva war schon in der Eingangsausstellung des Elysium-Sommers in Moving Poets Novilla mit ihrer interaktiven Installation "Archeology of the present" mit der mit dem Spielen eines Kinderklaviers beeinflussbaren Projektion von den Resten derFilmschnipsel eines alten Kinos in Bulgarien vertreten.
Nun baut sie die Installation "A new mythology" in der Glaskammer der Villa auf, die ab Samstag, 5. August, der Öffentlichkeit präsentiert wird.

A New Mythology beschäftigt sich mit Ideen aus dem Feminismus und wird von den Aufsätzen von Donna Haraway inspiriert. Das Projekt erforscht die Schaffung einer neuen Ikonographie, die auf Artefakten unserer Kultur basiert. Der Ausgangspunkt für diese Modelle ist eine Sammlung von sexistischen Wörtern, die normalerweise verwendet werden, um Frauen herabzusetzen, zu erniedrigen oder zu beleidigen und die oft auf Vergleichen mit Tieren, wie Katzen, Kühen oder Schweinen, basieren.

Die 3D-Scans, die bei der Entstehung dieser Skulpturen verwendet werden, werden aus Open-Source-Online-Datenbanken für 3D-Modelle wie Thingiverse und Sketchfab abgerufen. Die Installation kombiniert 3D-gedruckte Skulpturen, Collagen der Stadtlandschaften und erweiterter Realität.

Die pejorativen Begriffe, die die Inspiration für die Arbeit bilden, werden durch sprachliche Wiederverwendung als Titel des Stolzes für die einzelnen Skulpturen verwendet. Auf diese Weise wird die Hündin aus dem Körper einer römischen Kopie einer hellenistischen Bronzeskulptur eines Hundes gebildet Das ist mit einer Büste einer weiblichen indischen Gottheit aus dem 8. Jahrhundert kombiniert. Das Schaf vereint ein römisches Porträt von Ippolita Sforza mit dem Körper eines Schafes, während 'The Pussy' Einar Utzon-Franks Skulptur der Aphrodite mit einer Katze neu vermischt und die Kuh Jean-Baptiste Carpeaux's Büste eines weiblichen Sklaven benutzt.

Die Skulpturen sind 3D in Sandstein gedruckt. Die Kombination zwischen einer traditionelleren Ästhetik, die mit der Verwendung dieses Materials verbunden ist, und das erstaunliche Detail, das die 3D-Drucktechnologie ermöglicht, gibt den Statuen eine vertraute Authentizität, die die Bilder noch verstörender macht. So verstörend wie die anfänglichen Worte, die als Inspiration für die Arbeit verwendet wurden. Worte, die oft nur als eine Frage der Umgangssprache abgetan werden und damit unbemerkt in dem bekannten alten Spiel von Macht, Positionen, Rechten und Würde aufzugehen.

Albena Baeva

The in Sofia based artist Albena Baeva was already present in the opening exhibition of the Elysium Summer in Moving Poets Novilla, with her interactive installation "Archeology of the present" with the projection of the remains of the film clips of an old cinema in Bulgaria, which can be influenced by playing a children's piano ,
Now she set up the installation "A new mythology" in the glass chamber of the villa, which will be presented to the public from Saturday, August 5th.

A New Mythology is concerned with ideas from feminism and are inspired by Donna Haraway’s essays. The project explores the creation of a new iconography based on artefacts of our culture. The starting point for these models is a collection of sexist words that are normally used to dismiss, belittle or insult women and which are often based on comparisons to animals, such as cats, cows or pigs.

The 3D scans that are used in the process of the formation of these sculptures are retrieved from open-source online databases for 3D models such as Thingiverse and Sketchfab. The installation combines 3d printed sculpture, collages of city landscapes and augmented reality.

The pejorative terms that form the inspiration for the work are used, through linguistic reappropriation, as titles of pride for the individual sculptures.In this way, The Bitch is formed out of the body of a Roman copy of a Hellenistic bronze sculpture of a dog that is combined with an 8th century bust of a female indian deity. The Sheep combines a Roman portrait of Ippolita Sforza with the body of sheep, while The Pussy re-mixes Einar Utzon-Frank’s sculpture of Aphrodite with a cat and The Cow uses Jean-Baptiste Carpeaux’s bust of a female slave.

The sculptures are 3D printed in sandstone. The combination between a more traditional aesthetic that is associated with the use of this material and the amazing detail that 3D printing technology allows for, gives the statues a familiar authenticity that makes the images even more disturbing. As disturbing as the initial words used as inspiration for the work. Words that are often dismissed as just a matter of speech and thus intended to pass unnoticed in the familiar old game of power, positions, rights and dignity.

Albena Baeva

View Event →